Neues aus dem Feinschliff-Team

Ende Juni hat sich unser Geselle Timo Hillebrand aus der Tischlerei verabschiedet. Er wird die Meisterschule besuchen und sich auf seine zukünftigen Aufgaben im elterlichen Betrieb vorbereiten. Dafür hat unser (Ex-)Auszubildender Jan Rasche am 10. Juli seinen Gesellenbrief empfangen (als Jahrgangsbester!) und ist seitdem als Geselle in unserem Team tätig.

Zudem wird Robert Dijkstra am 01.08. seine 3jährige Ausbildung zum Tischler beginnen.

Jan hat als Gesellenstück einen raffinierten Couchtisch aus massiven Nussholz gebaut. Selbst der Vollauszug ist hier aus Vollholz. Durch die Kombination mit einem Metallgestell aus gebürstetem Edelstahl ergibt sich eine edle Materialharmonie. 


Die Handwerkskammer berichtet zum Thema Betriebsübernahme

"Per Zufall ins Handwerk" - mit dieser Überschrift ist ein Artikel der Handwerkskammer OWL über den aktuellen Werdegang der Tischlerei Feinschliff erschienen. Veröffentlicht wurde der Bericht sowohl im Handwerksblatt vom 31.Mai als auch im Westfalen-Blatt am 30.Mai.

Download
Hier kann der Artikel aus dem Westfalenblatt vom 30.05.2018 eingesehen werden
Bericht Handwerkskammer 06-2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 182.7 KB

"...Am Girls'Day erweitern Mädchen ihr Berufswahlspektrum und lernen "unter sich" ihre individuellen Stärken kennen. Sie begegnen vor Ort weiblichen Vorbildern und Frauen in Führungspositionen – das begeistert und motiviert." So wirbt das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. für den Girl'sDay und das finden wir unterstützenswert. In diesem Jahr haben sich noch im Rahmen eines Berufsfelderkundungstages 2 Jungs dazugesellt. Ein bunter für die Kinder hoffentlich eindrucksvoller Tag, der Ihnen das Tischlerhandwerk näher gebracht hat.


Top Ausbildungsbetrieb 2018

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr die vorgegebenen Anforderungen für eine qualifizierte Ausbildung zu erfüllen. Die Urkunde und das Siegel wird vom Fachverband des Tischlerhandwerks NRW verliehen.

Zu den Kriterien, die ein Betrieb erfüllen muss, gehören z.B. dass dem Lehrling mit dem Ausbildungsvertrag auch der Ausbildungsrahmenplan ausgehändigt wird, den es einzuhalten gilt. Das führen eines Berichtsheftes ist obligatorisch und es gelten die tariflichen Regelungen für Auszubildende. Im Betrieb müssen Standardmaschinen mit aktuellen Sicherheitsvorrichtungen vorhanden sein. Zu diesen gehören z.B. eine Formatkreissäge, Abrichte und Dickenhobel, eine Tischfräse, Schleifmaschinen sowie eine Langloch- und Ständerbohrmaschine – ersatzweise auch ein CNC-Bearbeitungszentrum. Ebenso muss ein Oberflächenbereich in Form eines Spritzstandes oder eines Lackierraumes vorhanden sein. Dem Auszubildenden sollte außerdem ein separater Arbeitsplatz mit eigenen Werkzeugen zur Verfügung stehen.


Glückwunsch zur bestandenen Prüfung

Am 08.07.2017 hat Timo Hillebrand die Prüfung zum Tischlergesellen erfolgreich bestanden. Im Juni fand bereits die theoretische Prüfung sowie das Fachgespräch Teil 1 statt. Zudem wurde das Gesellenstück genehmigt, gebaut und musste pünktlich Ende Juni abgegeben werden. Das Fachgespräch Teil 2 Anfang Juli und die abschliessende praktische Prüfung besiegelten das Ergebnis: Am 13.07. erhielt Timo Hillebrand seinen Gesellenbrief von der Tischler-Innung Bielefeld mit der Auszeichnung als Jahrgangsbester. Wir gratulieren zur erfolgreichen Ausbildung und freuen uns, Herrn Hillebrand als Gesellen übernehmen zu können.

Als Gesellenstück hat Herr Hillebrand ein TV-Board gewählt. Die Besonderheiten: Es hat integrierte Lautsprecher, die den Möbelkorpus als Resonanzkörper nutzen. Alle Geräteanschlüsse sind im Innern des Möbels zusammengefasst, so daß nur ein einziger Kabelanschluss ausgeführt wird. Die oberen Klappen sind mit Stoffbespannung um die 100%ige Funktion der Fernbedienungen zu gewährleisten. Schubkästen bieten umfangreichen Stauraum. Eine unbehandelte Eichebohle als Schubkastenfront und die integrierte LED-Beleuchtung runden das Design ab.


Mitarbeiterschulung - ein wichtiges Instrument

"Also lautet ein Beschluss, dass der Mensch was lernen muss. Lernen kann man Gott sei Dank, aber auch sein Leben lang."

 

Eine Vielfalt an Seminarangeboten & Produktschulungen ermöglicht uns immer am "Ball" zu bleiben. Das Thema Innovation und das Kennen & Umsetzen neuer Trends und Techniken gehört zum erfolgreichen Handwerk einfach dazu.

Diesmal hat sich unser Tischlergeselle Herr Vogt im Thema "Trendige Oberflächen durch moderne Beizsysteme" erfolgreich weiter gebildet.


Top Ausbildungsbetrieb 2017

Das Engagement der Tischlerei Feinschliff, junge Menschen auf dem Weg in den Beruf zu begleiten, ist auch im Jahr 2017 vom NRW-Fachverband des Tischler-Handwerks gewürdigt worden. Die Urkunde TOP AUSBILDUNGSBETRIEB 2017, ausgestellt von Tischler NRW wird jährlich aufs Neue geprüft und verliehen.

Download
Hier kann die Urkunde eingesehen werden.
Urkunde Feinschliff Top Ausbildungsbetrieb 2017, verliehen von Tischler NRW.
Top Ausbildungsbetrieb 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'012.2 KB

Tag des Tischlers am 8. + 9. Oktober 2016

Der Tag des Tischlers lockte auch in diesem Jahr wieder viele Besucher in unsere Werkstatt. Die von der Tischlerinnung NRW-weit organisierte & beworbene Veranstaltung ermöglicht den Blick hinter die Kulissen einer Tischlerei. Wir freuen uns über die zahlreichen interessierten Besucher, die interessanten Gespräche und das positive Feedback.


Führungswechsel bei Feinschliff

Nikolaus Liesendahl geht von Bord – Viktor Schneider als neuer Kapitän

Nach 15 Jahren hat Nikolaus Liesendahl (rechts) im Herbst 2016 das Ruder der Tischlerei Feinschliff an seinen langjährigen Mitarbeiter Viktor Schneider (links) übergeben. Begonnen hatte Viktor Schneider als Azubi bei Feinschliff, er war einer der ersten Auszubildenden der Tischlerei. 2013 legte er die Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Münster ab und arbeitete sich in den letzten drei Jahren in die Leitung der Tischlerei ein.


Top Ausbildungsbetrieb 2016

Auch in diesem Jahr wurde das Engagement der Tischlerei Feinschliff, junge Menschen auf dem Weg in den Beruf zu begleiten, vom NRW-Fachverband des Tischler-Handwerks gewürdigt.


"Perspektiven" berichtet über Nikolaus-Karte

Tischler-Fachmagazin "Perspektiven", Ausgabe 2/2016, Tischlerei Feinschliff, Nikolauskarte
Das Tischler-Fachmagazin "Perspektiven", Ausgabe 2/2016, berichtete über die alljährlich zum 6. Dezember von der Tischlerei Feinschliff versandten Nikolauskarte - die natürlich jedes Jahr neu gestaltet wird.

Top Ausbildungsbetrieb 2015

Das Engagement der Tischlerei Feinschliff, junge Menschen auf dem Weg in den Beruf zu begleiten, ist auch in diesem Jahr vom NRW-Fachverband des Tischler-Handwerks gewürdigt worden. Die Urkunde TOP AUSBILDUNGSBETRIEB 2015, ausgestellt von Tischler NRW, frisch im Juni eingetroffen, ziert jetzt unsere Geschäftsräume.


Tag des Tischlers am 25. + 26. Oktober 2014

Einrichtungsideen sammeln, den Duft von Holz schnuppern und dem Tischlermeister über die Schulter schauen: Beim landesweiten Tag des Tischlers öffnet auch die Tischlerei Feinschliff wieder ihre Türen für interessierte Besucher.

Das angestaubte Bild von Meister Eder und seinem Pumuckel ist längst überholt. Besucher erleben, wie modernes Tischlerhandwerk funktioniert und dürfen auch die topmoderne CAD-Planung und CNC-Fertigung in Augenschein nehmen.

Für das leibliche Wohl und spannende Unterhaltung für Kinder ist natürlich auch gesorgt. Wir freuen uns, Sie bei unserem Tag des Tischlers begrüßen zu dürfen am

  • Samstag, 25. Oktober, von 11 bis 18 Uhr
  • Sonntag, 26. Oktober, von 11 bis 18 Uhr

Top Ausbildungsbetrieb 2014

Seit ihrer Gründung hat die Tischlerei Feinschliff junge Menschen im Beruf des Tischlers bzw. der Tischlerin ausgebildet. Die meisten Auszubildenden haben auch im Wettbewerb "Die gute Form" mit ihrem Gesellenstück überzeugen können und auf Innungs- und/oder Landesebene Auszeichnungen erworben. Das ist dem Tischlerverband NRW nicht verborgen geblieben.

Im Rahmen der diesjährigen Preisverleihung zur "Guten Form" auf Innungsebene Bielefeld gab es eine Anerkennung für die Ausbildungsleistung: Feinschliff darf sich jetzt mit der Auszeichnung "Top Ausbildungsbetrieb 2014" schmücken. Die Urkunde wurde Mitte Juni ausgehändigt.

 

Auch die beiden Bielefelder Tageszeitungen, Neue Westfälische und Westfalenblatt, berichteten über die Auszeichnung.

Download
Neue Westfälische am 23.6.2014
NW Top Ausbildungsbetrieb 23-06-14.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'000.6 KB
Download
Westfalenblatt am 23.6.2014
Westfalenblatt Top Ausbildungsbetrieb 23
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB


Landeswettbewerb "Die gute Form"in Bielefeld

Als Innungssieger von Bielefeld war unser frisch gebackener Geselle Ole Heidbreder auch bei der Landesausstellung 2013 vertreten, die in diesem Jahr in Bielefeld in der Ravensberger Spinnerei stattfand. 50 Tischler aus ganz NRW hatten ihre bereits lokal/regional ausgezeichneten Gesellenstücke dort Anfang Oktober präsentiert. Berichte zur Ausstellung veröffentlichten die Bielefelder Lokalzeitungen, denen wir für die Freigabe zur Veröffentlichung der Artikel danken:

Download
Neue Westfälische am 8.10.2013
Kreatives aus Holz
NW_Ole_Landeswettbewerb_08-10-2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Download
Westfalenblatt am 7.10.2013
Rosige Zukunft mit diesen Gesellen
WB Ole Landeswettbewerb komplett 07-10-2
Adobe Acrobat Dokument 4.6 MB


Innovativer Raumtrenner gewinnt "Gute Form"

Ein Sideboard als Raumtrenner, ein Korpus furniert mit Rüster und getragen von vier Stahlträgern, bescherte unserem frisch gebackenen Gesellen Ole Heidbreder den ersten Preis beim Wettbewerb "Die gute Form" auf Innungsebene Bielefeld. Die Jury bestand aus einem Produktdesigner, einem Architekten und einem Innenarchitekten. Mit der Auszeichnung sind 150 Euro verbunden und die Teilnahme am Landeswettbewerb.

 

Dank an die Neue Westfälische für die Freigabe zur Veröffentlichung des Artikels. Kleine Korrektur: Der drittplatzierte Derk Kamphausen wurde nicht bei Feinschliff ausgebildet.

Download
Neue Westfälische am 8.7.2013
Heidbreder gewinnt mit Stahlträger-Variante
NW_Ole_Gute_Form_07-2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Zwei Auszeichnungen fürs Gesellenstück

Große Freude: Tischlergesellin Theresa von Bodelschwingh hat von der europäischen Holz-Leitmesse "Ligna" (11. - 15. Mai) in Hannover gleich zwei Auszeichnungen mit nach Bielefeld nehmen können. Am ersten Messetag erhielt sie für ihr Gesellenstück – einen Sekretär in Rüster mit Linoleum belegt – den 2. dds-Preis. Er wird von der Arthur-Francke'sche-Stiftung zur Verfügung gestellt, fördert junge Talente im Tischler-/ Scheinerhandwerk und war mit 2000 Euro dotiert.

Der Sekretär gibt sich von außen recht schlicht, der Korpus steht auf zierlichen Beinen und verjüngt sich von unten nach oben. Öffnet man die auf Gehrung eingeschlagene Klappe, offenbart sich eine detailreiche Inneneinrichtung mit gezinkten Schubkästen, einem Briefständer, Steckdosen und einem selbst konstruierten Klappenhalterbeschlag mit Seilzug. "Ich wollte eine mobile Schreibgelegenheit schaffen, die sich in jedes Umfeld einfügt. Von der Funktionalität und dem Charme klassischer Sekretäre fasziniert, fand ich die herkömmliche Gestaltung jedoch stets zu klobig und ungemütlich", beschreibt die Junggesellin ihre Grundidee.

Gleichzeitig fand auf der "Liga" auch die Bundesausstellung des Gestaltungswettbewerbs "Die gute Form" statt. Die 22 besten Gesellenstücke des Jahres 2012 aus allen Teilen Deutschlands stellten sich der Jury. Hierbei wurde Theresas Gesellenstück mit dem "Sonderpreis Massivholz" ausgezeichnet. Der Preis war mit 500 Euro dotiert und wurde von Norbert Buddendick, Geschäftsführer der Deutschen Säge- und Holzindustrie, überreicht (Bild). Die Jury urteilte: "Eine Prise Retro-Design – eingesetzt mit angemessener Ironie und ergänzt durch jugendlich frische Unbekümmertheit – bestimmen die Gestalt des Gesellenstücks. Der selbstkonstruierte Klappenhalter läuft jedem zugekauften Beschlag leicht den Rang ab."

Download
Neue Westfälische am 16.5.2013
Doppelt ausgezeichnet
NW-Doppelt_ausgezeichnet_16-05-2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Download
Perspektiven, Ausgabe 5/2013
Platz 2 für Bielefelder Gesellin
Perspektiven_05-2013_Theresa.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.7 KB


2. Platz beim Landeswettbewerb "Gute Form"

Die besten Gesellenstücke aus NRW sind vom 21. bis 29. September im Forum Produktdesign in Solingen, Bahnhofstraße 15, täglich von 10 bis 17 Uhr zu sehen. Mit dabei – und am 23.9. mit einem 2. Preis ausgezeichnet – ist das Gesellenstück unserer Junggesellin Theresa von Bodelschwingh. Mit ihrem Sieg auf Innungsebene (s.u.) hatte sich die Feinschliff-Mitarbeiterin für die Teilnahme am Landeswettbewerb qualifiziert.

Der Clou: Mit dem 2. Platz wird der Sekretär von Theresa von Bodelschwingh auch beim Bundeswettbewerb vertreten sein. Auf der europäischen Holz-Leitmesse "Ligna" vom 6. bis 10. Mai 2013 in Hannover werden die beiden besten Gesellenstücke eines jeden Bundeslandes präsentiert.


Tag des Tischlers am 15. + 16. September 2012

Besuchen Sie uns beim "Tag des Tischlers": Wir stellen Ihnen unsere Planungsarbeiten für den individuellen Innenausbau mit der CAD-Software "Vector works" vor, zeigen Ihnen, wie unsere CNC-Maschine blitzschnell und hochpräzise Zuschnitte vornimmt und informieren natürlich rund um den geschäftlichen wie privaten Innenausbau und Möbelbau.

Auf einer Fotowand stellen wir Ihnen ausgewählte Lösungen für den Innenausbau vor. Eine besondere Attraktion ist das mobile Hühnerhaus, das wir regelmäßig im Auftrag von Dipl.-Agraringenieur Ralf Müller fertigen. Wer vorab schon mal schauen möchte, was es mit den Hühnerhäusern auf sich hat: www.huehnerhaus-mobil.de. Informationen zur Ausbildung im Tischlerhandwerk runden Ihren Besuchstag ab. Kleine Besucher können in unserer Kinderecke spielen, während sich die erwachsenen Gäste mit Kaffee und Kuchen stärken.

  • Samstag, 15.9., von 10 bis 18 Uhr
  • Sonntag, 16.9., von 11 bis 18 Uhr

1. Preis bei der "Guten Form" für Gesellenstück

Die Gute Form Gesellenstück Theresa von Bodelschwingh 2012
Ausgezeichneter Sekretär

Feinschliff-Mitarbeiterin Theresa von Bodelschwingh ist jetzt sogar ausgezeichnete Gesellin: Sie hat nicht nur die beste Gesellenprüfung der Tischlerinnung Bielefeld abgelegt, sondern erhielt bei der Ausstellung der diesjährigen Tischler-Gesellenstücke am ersten Juli-Sonntag im Verein BAJ in Bielefeld auch den 1. Preis beim Wettbewerb "Die Gute Form" für ihren Sekretär.

Der zweite Platz wurde in diesem Jahr nicht vergeben, allerdings ein dritter Platz, zudem wurde eine Belobigung ausgesprochen.

Lesen Sie hierzu den Bericht "Ein Schmuckstück aus Holz", erschienen in der "Neue Westfälische" am 7. Juli 2012. 

Damit setzt Theresas Gesellenstück die erfolgreiche Azubi-Bilanz im Bereich Gestaltung "Die gute Form" fort. Begonnen hatte diese im Jahr 2003 mit einer Belobigung für Gundula Werners Gesellenstück, es folgten im Jahr 2008 der 3. Preis auf Innungsebene für Viktor Schneider und 2010 der 1. Preis auf Innungsebene und eine Belobigung auf Landesebene für Florian Pleuer.


Download
Neue Westfälische am 7. Juli 2012
Ein Schmuckstück aus Holz
NW Theresa Gute Form 07-07-2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 722.8 KB

Der Wettbewerb "Die gute Form" zeichnet jährlich exzellent gestaltete Gesellenstücke aus und findet zunächst auf Innungsebene, danach auf Landes- und schließlich auf Bundesebene statt. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es auf den Webseiten der Deutschen Tischler/Schreiner.



Neue Mode für die Arbeit

Praktisch soll sie sein, aber auch ansprechend aussehen: die Arbeitskleidung, mit der sich das Team der Tischlerei Feinschliff nicht nur in der Werkstatt, sondern auch beim Kunden zeigt. Die Wahl fiel auf sandfarbene Hosen und grüne Shirts – Farben, die an den Wald erinnern. Und das ist auch gewollt. Schließlich arbeiten wir mit dem Naturmaterial Holz. Der Fachzeitschrift "handwerk magazin" war das einen Beitrag wert.

Download
Handwerk Magazin, Ausgabe 5/2012
Neue Mode für die Arbeit
hm_Berufskleidung_Mai_2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 306.0 KB


Berufe der Zukunft – Allein unter Männern

In einer 15-teiligen Serie stellten Studierende der Fachhochschule des Mittelstands in Bielefeld und die "Neue Westfälische" Berufe der Zukunft vor.

 

Neben den Zeitungsberichten gab es auch eine begleitende multimediale Ausstellung unter dem Motto "Hier wirst Du gebraucht" in der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld. Ein Teil der Serie beleuchtet das Berufsleben der Feinschliff-Auszubildenden Theresa von Bodelschwingh.

Download
Neue Westfälische am 20.4.2012
Berufe der Zukunft
NW Wirtschaft Berufe-Serie 20-04-2012.PD
Adobe Acrobat Dokument 935.7 KB
Download
Neue Westfälische am 1.5.2012
Allein unter Männern
NW LLZ Wirtschaft Theresa 01-05-2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB


Eine neue Tür für das Bielefelder Rathaus

Zugegeben, die neue Tür im ersten Stock des Bielefelder Rathauses führt nirgendwo hin. Sie sieht aus wie eine Tür, lässt sich aber nicht öffnen. Man hält sie für so alt wie ihre über hundert Jahre alten Nachbarinnen, ist aber ganz neu.

Mit dieser neuen, alten Tür wurden Entscheidungen der Vergangenheit revidiert. Rund 60 Jahre nachdem der Eingang zum Magistratssaal zugemauert worden war, ist dieser zumindest optisch wieder hergestellt. Das Ensemble von drei Türen, das die Rollenverteilung zwischen Oberbürgermeister und Stadträten im 1904 gebauten Rathaus dargestellte, ist wieder vollständig. Ausführliche Berichte lesen sie rechts.

Download
Neue Westfälische am 24.1.2012
Eine neue Tür, die keine ist
NW Rathaustuer 24-01-2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 551.0 KB
Download
Westfalenblatt am 24.1.2012
Die Symmetrie stimmt wieder
Westfalenblatt-24-01-2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.0 KB


2. Platz beim Alfred-Jacobi-Preis 2011

Feinschilff-Inhaber Nikolaus Liesendahl (2.v.r.) und Mitarbeiterin Katrin Rollmann nahmen die Auszeichnung von Dieter Roxlau (r.) entgegen.
Feinschilff-Inhaber Nikolaus Liesendahl (2.v.r.) und Mitarbeiterin Katrin Rollmann nahmen die Auszeichnung von Dieter Roxlau (r.) entgegen.

Die Freunde und Überraschung waren groß, als die Einladung zur Verleihung des Alfred-Jacobi-Preises 2011 ins Haus flatterte. Der neu geschaffene Innovationspreis des Tischlerhandwerks NRW war zum ersten Mal in den beiden Kategorien "Umgang mit Kunden" und "Personalmanagement" ausgeschrieben worden. Sein Namensgeber Alfred Jacobi war lange Jahre Vorsitzender des Fachverbandes Tischler NRW und hatte bis zu seinem Tod im Jahr 2010 kreativ und zukunftsorientiert das Tischlerhandwerk bereichert. Mit dem ausgeschriebenen Preis werden künftig alle zwei Jahre Betriebe gewürdigt, die in besonderem Maße durch findige und einfallsreiche Ideen auffallen.

Insgesamt 27 Tischlerbetriebe hatten sich um den Preis beworben. Sieben von ihnen wurden bei der zweitägigen Tagung "Treffpunkt Tischler" Anfang September im Ruhrcongress Bochum ausgezeichnet. Das gesamte Feinschliff-Team war zur Preisverleihung angereist. Die Freude groß, als der Hauptgeschäftsführer von Tischler NRW, Dieter Roxlau, verkündete: "Der zweite Preis in der Kategorie Umgang mit Kunden geht an die Tischlerei Feinschliff aus Bielefeld, vertreten durch den Inhaber Nikolaus Liesendahl." Gemeinsam mit Mitarbeiterin Katrin Rollmann, die sich um das Zusammenstellen der Bewerbungsunterlagen gekümmert hatte, nahm der Inhaber die Auszeichnung vor rund 200 Zuschauern entgegen.

Das gesamte Feinschliff-Team war zur Verleihung des Alfred-Jacobi-Preises nach Bochum angereist.
Das gesamte Feinschliff-Team war zur Verleihung des Alfred-Jacobi-Preises nach Bochum angereist.
Download
Neue Westfälische am 15.9.2011
Tischlerei Feinschliff ausgezeichnet
NW Jacobi-Preis 2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.7 KB
Download
Westfalenblatt am 30.9.2011
Innovationspreis für Feinschliff
Westfalenblatt 30-09-2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 140.4 KB
Download
Perspektiven, Ausgabe 11/2011
Bericht über Feinschliff
Perspektiven 11-2011-Feinschliff.pdf
Adobe Acrobat Dokument 101.8 KB
Download
Perspektiven, Ausgabe 11/2011
Bericht über die Preisverleihung
Perspektiven 11-2011-Jakobi-Preis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.2 KB


Girls' Day 2011

Der "Girls' Day" bietet in jedem Jahr Mädchen die Gelegenheit, Berufe kennenzulernen, die typischerweise von Jungen besetzt werden. Initiiert wurde er im Jahr 2001. Zum ersten Mal fand 2011 auch parallel dazu ein "Boys' Day" statt, um Jungen typische Mädchenberufe näher zu bringen.

In Tischlereien arbeiten vorwiegend Männer, und so war es der Tischlerei Feinschliff ein Anliegen, in diesem Jahr teilzunehmen und einem Mädchen die Gelegenheit zu geben, ein klassisches "Männerhandwerk" hautnah kennen zu lernen. Frauen sind bei Feinschliff zwar keine Exotinnen, aber - wie in allen Tischlereien - selten.

Feinschliff hatte bereits eine "Azubine", die sich im Laufe der Jahre nicht nur zur Meisterin, sondern auch zur Betriebswirtin des Handwerks fortgebildet hat. Heute lebt und arbeitet sie aus familiären Gründen im Bergischen Land.

Zurzeit wird bei Feinschliff mit Theresa von Bodelschwingh eine junge Frau zur Tischlerin ausgebildet, die beim Girls' Days der 13-jährigen Schülerin Ester Borchers das Tischlerhandwerk näher brachte. Lesen Sie hier, was die Bielefelder Lokalpresse berichtete:

Download
Neue Westfälische am 15. April 2011
Mädchen im Männerberuf
NW-Girls-Day-15-04-2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.4 KB
Download
Westfalenblatt am 16. April 2011
Tischlerin für einen Tag
Westfalenblatt-Girls-Day-16-04-2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.7 KB


Die BM berichtete zum Jahresauftakt 2011

Das renommierte Fachmagazin "BM – Bau- und Möbelschreiner" aus dem Konradin-Verlag (Leinfelden-Echterdingen) hat zum Jahresanfang 2011 gleich zweimal über die Tischlerei Feinschliff berichtet. In Heft 1 wird die Belobigung von Ex-Azubi Florian Pleuler beim Wettbewerb die "Gute Form 2010" erwähnt. Und in der Ausgabe 3 gibt es gleich einen vier Seiten umfassenden Bericht über die Organisationsstruktur in der Tischlerei Feinschliff zu lesen.

Download
Innovative Ideen in Holz – BM 1/2011
BM_1-2011_Gesellenstueck_Florian_S92-1.p
Adobe Acrobat Dokument 575.4 KB

Die Sache rund machen – BM 3/2011

Wir versuchen, den Artikel zu reproduzieren. Er wurde zwischenzeitlich von der BM offline gestellt, so dass der urspüngliche Link nicht mehr funktionierte.



Tag des Tischlers 2010

Tag der offenen Tür bei der Tsichlerei Feinschliff in Bielefeld  2010
Nikolaus Liesendahl erläutert die Konstruktion mit CAD.

Beim landesweiten "Tag des Tischlers" am ersten November-Wochenende hatte auch die Tischlerei Feinschliff wieder ihre Werkstatttüren für interessierte Besucher geöffnet. Unter dem Motto "Verlockende Ideen" präsentierte das Team um Tischlermeister Nikolaus Liesendahl an zwei Tagen individuelle Arbeiten für das private Wohnumfeld, für Gewerbetreibende und Freiberufler.

Viele Kunden und Interessenten hatten den Weg in die Tischlerei gefunden, um sich bei Fragen zu ihrer Einrichtung individuell beraten zu lassen. Einige Besucher hatten gleich Fotos auf ihrer Digitalkamera mitgebracht.

Mit dem neuen CAD-Programm konnten Inhaber Nikolaus Liesendahl und Tischlergeselle Viktor Schneider am Computer bereits erste Lösungsansätze entwickeln und vorstellen.


Landesweite Belobigung für die "Gute Form"

Florian Pleuler, ehemaliger Azubi der Tischlerei Feinschliff, erhielt eine Belobigung beim Wettbewerb "Die gute Form".

Florian Pleuler, ehemaliger Auszubildender in der Tischlerei Feinschliff, konnte mit seinem Gesellenstück auch auch landesweit überzeugen. Beim Wettbewerb das Fachverbandes Tischler.NRW "Die gute Form", der in diesem Jahr in Bochum ausgetragen wurde, errang der 21-jährige Nachwuchstischler eine Belobigung.

 

Dies bedeutet Platz vier unter 54 Teilnehmern. Denn in jedem Wettbewerb werden die Plätze 1 bis 3 plus zwei Belobigungen vergeben. Bei der Siegerehrung Anfang Oktober gab es für Sieger und Ausbildungsbetrieb jeweils Urkunden.

 

Sein Sportschrank, in dem Wakeboard und Snowboard samt Kleidung und Helmen bestens untergebracht werden können, überzeugte durch Ideenreichtum, perfekte Ausführung und die Kombination verschiedener Materialien: weiß lackierte Spanplatten und helles Lärchenholz.

 

Für den Landeswettbewerb hatte sich Florian Pleuler durch den Sieg beim Wettbewerb "Die Gute Form" auf Innungsebene qualifiziert. Hierüber hatte das Westfalen-Blatt in seiner Ausgabe vom 23. Juni 2010 berichtet.

Ein  Schrank für Surfbrett und Wakeboard als Gesellenstück
Download
Westfalenblatt am 23. Juni 2010
Trainingsutensilien formschön verstaut
Westfalenblatt 23-06-2010.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB


Impulse für die Zukunft

Nikolaus Liesendahl als Gastreferent bei der Zukunftsinitiative Handwerk NRW

Im Rahmen der Zukunftsinitiative Handwerk Nordrhein-Westfalen ist Tischlermeister Nikolaus Liesendahl in NRW auch als Gastreferent unterwegs: Bereits zweimal wurde er gebeten, einem interessierten Handwerker-Publikum seine Tischlerei vorzustellen. Die Themen des NRW-Projekts, das bis 2012 läuft, sind Marketing, Außenwirtschaft und demografischer Wandel.

Die Vortragsreihe im Jahr 2010 behandelt die Themen Kundengewinnung, Alleinstellungsmerkmal, Kooperationen und Mitarbeiterbindung. Nikolaus Liesendahl hat in Arnsberg zum Thema Kundengewinnung referiert, in Lemgo zum Thema Alleinstellungsmerkmal.



Glückwunsch an das Restaurant "1550"

Das Restaurant "1550" in Bielefeld-Brackwede hat es geschafft, in den renommierten Restaurant-Führer "Michelin 2010" aufgenommen zu werden. Hierzu gratuliert die Tischlerei Feinschliff ganz besonders herzlich, war sie doch an der Gestaltung des Interieurs beteiligt. Der anonyme Michelin-Kritiker urteilte: "Nach aufwändiger Restaurierung erzeugen heute gradlinig-moderner Stil und rustikale Elemente eine spezielle Atmosphäre, in der man schmackhafte Speisen serviert." Das "1550" erhielt zwei gekreuzte Bestecke sowie der sogenannten "Bib Gourmand". Er steht für kulinarische Genüsse mit einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis. Fotos aus dem Restaurant 1550 gibt es auf unserer Seite Ladenbau.


Clean-up-Projekt

In einer Tischlerei gibt es hunderte von Kleinteilen, die bevorratet werden, da sie immer wieder benötigt werden. Da kann man leicht die Übersicht verlieren. Und besonders ärgerlich ist es, wenn für einen Auftrag gerade die entsprechende Standardschraube fehlt.

 

Mit Unterstützung von Doris Paulus hat die Tischlerei Feinschliff eine Lageroptimierung durchgeführt. Sie dient dazu, die internen Abläufe zu verbessern und das Bestellsystem für Standardartikel zu optimieren. Jeder Mitarbeiter hat die Verantwortung für mehrere Produktgruppen übernommen und ist Teil eines durchorganisierten Systems. So ist gewährleistet, dass jeder der knapp 500 ständig benötigten Artikel auch vorhanden ist.

Die Neuorganisation hat mehrere Tage in Anspruch genommen. Schließlich galt es alles erst mal zu sichten und – am betrieblichen Prozess ausgerichtet – neu zu strukturieren.

 

Beispiel Lagerhaltung der Schrauben: Jeder Artikel hat einen Mindestbestand und einen Höchstbestand. Ist ein Paket leer, wird die Karte entnommen und ins Büro gebracht. Dort erfolgt die Nachbestellung.


Ein ganz besonderer Auftrag: Ein Bauwagen

Ein alter Bauwagen war in die Jahre gekommen und fristete - ausrangiert und abgestellt – ein trostloses Dasein. Er fand jedoch einen Liebhaber, der eine ganz andere Idee für ihn hatte. So erhielt die Tischlerei Feinschliff im Jahr 2007 den Auftrag, den Aufbau komplett zu erneuern.

Feinschliff baut einen Bauwagen neu auf

So sah der Aufbau ursprünglich aus: das Holz morsch, das Dach undicht. Der neue Bauwagen soll nicht nur ein Schmuckstück werden, sondern auch ein Spielplatz für das Töchterchen des Auftraggebers und ihre Freundinnen. Und bei Bedarf auch ein Zimmer für Übernachtungsgäste.

Das entrostete und neu lackierte Fahrgestell des Bauwagens
Nachdem das Fahrgestell vom alten Aufbau befreit, gesandstrahlt und neu lackiert worden war, kam es zur Tischlerei Feinschliff.

Nachdem das Fahrgestell vom alten Aufbau befreit, gesandstrahlt und neu lackiert worden war, kam es zur Tischlerei Feinschliff.


Die Wände des Bauwagens entstehen

Als erstes erhielt das Fahrgestell einen Boden aus hochfestem Siebdruck-Sperrholz. Dann kam die Grund-konstruktion hinzu. Sie besteht aus mit Borsalzen getränktem Fichtenkonstruktionsholz, so dass ihr weder Insekten noch Wasser etwas anhaben können.

Wände und Dach des Bauwagens sind neu aufgebaut

Die äußeren Seitenwände bestehen aus Fichte-Fasenbrettern mit Nut und Feder. Das Feinschliff-Team hat die Federn in der späteren Farbe rot vorgrundiert, damit kein heller Farbton durchschimmert, wenn sich das Holz witterungsbedingt leicht zusammenzieht. Die Dachsparren sind aus OSB-Platten gefertigt.


Der Bauwagen erhält ein Dach

Es soll ja nicht hereinregnen: Bei sonnigem Frühlingswetter deckten Theo Neuhaus (l.) und Viktor Schneider das Dach.

Voranstrich des Bauwagens ist fertiggestellt

Der Voranstrich – schneeweiß für das Dach und kirschrot für die Wände – ist schon fast abgeschlossen.


Bauwagen innen

Ausgestattet ist der neue Bauwagen mit zwei Kojen, einem Kleiderschrank und einem Küchenblock. Eine kleine Spüle und ein Kocher werden noch eingebaut.

Bauwagen innen

Der Fußboden besteht aus OSB-Platten, die Möbel wurden aus Kiefer-Leimholz angefertigt.


Bauwagen innen

Die Fenster fehlen noch. Die Öffnung wurde provisorisch geschlossen, damit kein Regen eindringen kann.

Klönflügel

Schwätzchen gefällig? Die zweiflügelige Stulptür mit Klönflügel lädt zu einem Schwatz mit dem Nachbarn ein.

Holz für die Fenster

52 mm dicke Bretter aus sibirischer Lärche – für Fenster und Klönflügel – warten auf Zuschnitt und Bearbeitung.

Fensterflügel in Arbeit

Fensterflügel in Arbeit ....

Fensterflügel mit Griffen versehen und lackiert

Fensterflügel fertig lackiert und mit Griffen versehen – fertig für den Einbau


Noch schnell ein paar Gardinen aus rot-weiß-gemustertem Stoff genäht und angebracht und der Bauwagen kann seiner Bestimmung entgegenfahren.


Tag des Tischlers 2007

Beim landesweiten "Tag des Tischlers" am 20. und 21. Oktober 2007 informierten sich zahlreiche Besucher über die Leistungs- und Produktpalette der Tischlerei Feinschliff. Das Team gab einen Einblick in Fertigungsweisen, stellte Materialien und einige fertige Arbeiten vor. Eine Fotowand mit individuellen Tischlerarbeiten zeigte weitere Ausstattungs- und Einrichtungsbeispiele. Auch das Westfalen-Blatt Bielefeld war vor Ort und berichtete.

Download
Westfalenblatt vom 22. Oktober 2007
Vielfalt eines modernen Handwerks
WB-TdT-22-10-07.pdf
Adobe Acrobat Dokument 332.0 KB